Für die besonderen Anforderungen in der Raumfahrt sind die Ingenieure und Mitarbeiter der HTS GmbH mit der Konstruktion, Simulation und Qualifikation von Flughardware als auch von Handhabungsvorrichtungen und -geräten vertraut. Für die Entwicklung von Freigabe-, Ausfahr- und Nachführ- mechanismen kann die HTS GmbH auf die Erfahrung aus vielen erfolgreichen Raumfahrtprojekten zurückgreifen.
Davon zeugen unter anderem:
  • die Konstruktion der Hauptstruktur und des Satellitenimitators für den Satelliten GRACE, 
  • die Entwicklung und Detaillierung des Antenna Pointing Mechanism (APM) für das High Gain Antenna Major Assembly (HGAMA) des Satelliten Rosetta, 
  • die konstruktive Detaillierung des Vacuum Gas System (VGS) für das Material Science Laboratory (MSL) der Internationalen Raumstation,   
  • die Entwicklung, der Bau und Test von drei Mechanismen für den Satelliten EnMAP (Environmental Mapping and Analysis Program) sowie 
  • die Entwicklung und dem Bau eines Probenhandhabungs-
    mechanismus für den ExoMars Rover. 
HTS ist außerdem an mehreren DLR und ESA-Studien im Bereich Clean Space, sowie in der Komponentenentwicklung (z.B. kontaktloser Winkelsensor für Weltraummechanismen) beteiligt.

Von Besonderer Bedeutung bei allen Raumfahrtprojekten sind effiziente Projekt Management- und, Entwicklungsprozesse, eine ganzheitliche Qualitätssicherung sowie die ständige Überwachung der Sauberkeit und Reinheit der Flughardware. Spezifische Prozesse enstprechend der geltenden ESA ECSS sowie Industrienormen stellen dies für alle Projekte bei HTS sicher.



© HTS GmbH, HTS is a registered Trademark of the RUAG Schweiz AG